kristina mohr saxofool

saxin. clownin. für die seele

Kristina Mohr aus Hamburg

Ich möchte als Saxophonistin und Musik-Clownin Erwachsene und Kinder berühren, verzaubern, in Bewegung bringen, zum Lachen und Weinen.

 

Ich liebe es, besondere Momente an besonderen Orten noch mehr besonders zu machen - einfach unvergesslich. Und sie damit zu ehren und würdigen.

Innen und außen zu berühren.

 

Musik verbindet mit dem ganzen Universum!

Die Kür ist es, wenn mein Publikum und ich in eine Hin und Her Wellenbewegung kommen (mir fehlen die Worte), wie bei einer liegenden Acht... 

 

Ich kann Menschen tief berühren, wo es ganz still ist. Und sie mit Musik, Liebe, Hoffnung, Schelm und Spiel erreichen, so dass sie sich selbst lebendig fühlen und eins mit der Welt.

wie alles begann (und was "saxofool" bedeutet)

saxin.

Ich bin gebürtige Hamburgerin.  Mit 12 Jahren habe ich angefangen, Saxophon zu spielen. Das Alt-Saxophon löste damals die Großbass-Flöte ab und mein größter Traum ging in Erfüllung:

 

In die Welt der Big-Band und Jazz-Klassiker einzusteigen!

 

Später kam ein Sopransaxophon dazu (ein gerades YANAGISAVA) und damit ging ich nach meinem Vorbild Jan Garbarek in die Kirche: Ich wollte endlich MEINEN Ton finden.

 

Das Spiel in großen Klangräumen ist meine zweite große Leidenschaft geworden: SaxophonResonanzen.

 

Mittlerweile habe ich ein beachtliches Repertoire in Jazz, Latin & Traditionals erspielt und in über 50 großen Klang-Räumen wie Kirchen, Industriedenkmälern, alten Stadthallen, Schlössern und Museen meine eigenen lyrischen Weisen empfangen und erklingen lassen. Bis in die hinterste Ecke dieser geschichtsträchtigen Gemäuer gelangen die Töne. Ein Hoch-Genuss. Nicht nur für mich, wie ich immer wieder höre!

 

Meinen Ton habe ich gefunden. Schon 2010 erkannte mich eine Zuhörerin aus Schwerte beim Ökumenischen Kirchentag in München am TON. Sie hatte mich nicht sehen können, aber am Klangton erkannt. Wunderbar!

 

Mein musikalischer Weg:

  • BigBand bei G. Jeroschewitz, Klass. Saxophon Quintett bei W. Schlei, Hamburg.
  • Jazz-Workshops u.a. Jan Tenrich, Jiggs Whigham, Peter Zobel,
  • STOMP & Body Percussion: Barbara von Knobelsdorff
  • Sopran-Saxophon seit 2002, Experimente mit sphärischen Improvisationen in Kirchenräumen nach Vorbild Jan Garbarek.
  • Professionelle Solo-Auftritte Lounge & Lyrical seit 2005.
  • 2005-08 Duo-Konzerte mit Günter Müller, didge & flutes, in Kirchen, Höhlen, Industriedenkmälern. Gemeinsame meditative CD "lichtklänge" (2008). Gastauftritt bei G. Müller & Tony Liotta, drums & perc
  • 2008 Clowns-Band "Klaus 34" mit Gitta Schürck (Akk.), Günter Stückemann (perc), Iris Brandner (Steppen)
  • Klangkirche Solo & Sessions mit Marc Iwaszkiewicz, Michaele Mohr, Stefan Lakatos, Christian Bollmann u.a.
  • 2010-11 Jazz-Fusion-Projekt mit Christoph Strohe, Git.
  • 2016 Liedermacherinnen-Projekt mit Sundra, PiAnika, Karolin.
  • Zusammenwirken mit anderen Künsten wie Lyrik, Kunst, Tanzimprovisation (Gabriela Jüttner, ZentrumTanz).

clownin.

Clownin Lotte mit Saxophon und Spritzkamera mit Mädchen in Flüchltingsheim

Als Sonntagskind geboren sprach ich das erste Mal mit 6 Jahren ins Mikrophon, als der Weihnachtsmann beim Schwimmenlernen ein Gedicht verlangte. Sonst hätte ich kein Geschenk bekommen...

 

Beim Hamburger Fasching verkleidete ich mich gern als Clown. Dass ich damit jemals Geld verdienen würde, hätte ich niemals gedacht. Ich studierte erstmal Psychologie... Als ich nach unbefriedigendem Berufseinstieg nach einer therapeutischen Zusatzausbildung suchte, stolperte ich über den Kurs "Entdecke den Clown in dir". Ich las das Buch von Patch Adams und war fasziniert. Es folgten viele Kurse in Fools-Arbeit, Straßentheater, Clownerie, Handpuppenspiel, die in die Profi-Ausbildung "Clown" mündete.

 

Schon währenddessen machte ich mich 2006 selbständig als Saxophonistin, Clownin und Trainerin. Dieser neue Traumberuf begann in Schwerte und führte über Essen und - nach 12 Jahren Ruhrgebiet - zurück nach Hamburg.

 

Die Freiheit der Clownerie mündete in die Figuren Clownin LOTTE und EMMI MEYER und erfüllt mich nach wie vor. Beide lieben ihr Saxophon heiß und innig.

 

Mein Weg als (Musik-) Clownin

  • Fünf Jahre Jugend-Laienspiel in Theatergruppe Hamburg-Sülldorf, Ltg. Antje König (This)
  • Fools-Arbeit seit 2002 bei Franki Anderson (the empty space)
  • Clown-Fortbildungen bei Patch Adams, Uli Tamm, David Gilmore, Gerry Flanagen (Straßentheater), Moshe Cohen (Zen-Clown), Hilde Cromheeke, Olaf Möller (Handpuppenspiel), Laura Fernandez (silent clown).
  • Staatl. anerk. Ausbildung Clowntheater & Komik, TuT Hannover (2004-08)
  • Seit 2006 professionelle Auftritte als „Emmi Meyer“, komische Musikerin & „Clownin Lotte", Kinderclown
  • 2008 Deutschland-Tournee "Auf-die-Nasen-fertig-los"  mit „Lotte fliegt zum Mond“, 10 Auftritte.
  • Thematische Performances in evangelischen Kirchen mit Clownin Lotte.
  • 2009-11 Klinik-Clownin und Show im Duo mit Birgitta Gutsch-Esser.
  • 2010 Jahressiegerin Unprojekte der Europäischen Kulturhauptstadt.
  • Solo-Shows: „Clownin Lottes himmlischer Zirkus“ / „Remmidemmi mit Emmi – ohne Proben ganz nach oben“.
  • 2016 "Clowntheater Zirkusträume für Flüchtlingskinder" - 8 Auftritte, gefördert von Interkultur Ruhr
  • 2017 FINJA ZAUBERKLANG als poetische Figur zwischen Clownin und Fee
  • diverse Sonder-Projekte

"Eine Clownin ist."  Uta Keppler

saxofool.

Saxofool ist mein Künstlerin-Name. Er verknüpft das Saxophon mit der Närrin (english "fool"). Seit vielen Jahren experimentiere ich mit beidem. Meist dachte ich, es müsse eine extrem komische akrobatische Spielerei mit dem Saxophon sein, die die vollendete Verknüpfung repräsentiere.

 

die Närrin ist im Saxophon und in allem, was ich tu

Saxophonistin Kristina Mohr Sopran

Aber allmählich dämmert mir, dass all meine Ausdrucksformen saxofool sind. Im Prozess. Egal, ob es eine Clownin ist, die ein Saxophon nur dabei hat - über verrenkende Saxophon-Quatschereien - bishin zum puren Saxophonspiel meiner eigenen Improvisationen und Kompositionen. Egal ob Jazz oder melancholische Raumklänge aus dem Nichts. Die Närrin ist in Allem!

 

Ein großer Dank an Franki Anderson, mein Fools-"Facilitator", die meine Liebe zum Saxophon mit der komischen Bühnenwelt 2001 vereint und auf den Weg gebracht hat. Ans TuT, Spiel-KollegInnen und all meine bisherigen ZuhörerInnen, ZuschauerInnen und Mutspenderinnen, KundInnen und Fans. Ihr habt soviel Ungeahntes aus mir herausgekitzelt!

 

Dieser Weg ist noch lange nicht zu Ende...

Und nie vollendet.


Ich spiele für Sie...

Mein Spiel berührt die Herzen meiner ZuhörerInnen. Ob als Hintergrundmusik mit niveauvollen Jazz-Klassikern, mit lyrischen Kompositionen in großen Klangräumen oder poetischen Ausflügen in eine andere Welt; ob mit Traditionals zur Trauerfeier, einer amüsanten jazzigen Show-Einlage oder als Kindertheater mit Musik...

Ich würde mich freuen, auch Sie mit dem Saxophon zu begeistern.

 

jazz & latin | lyrical | poetisch | clownesk

Publikationen / Auszeichnungen

2008 CD lichtklänge - meditative Klangkunst mit Weltmusiker Günter Müller, didge & flute

 

2010 - Jahressiegerin der UNPROJEKTE der europäischen Kulturhauptstadt Essen und das Ruhrgebiet mit

"EMMIT tourt RUHR 53*2010" REMMIDEMMI MIT EMMI - ohne Proben ganz nach oben. Ausstrahlung im TV.

 

2012 Einspielung bei meditativer CD von Claudia Duschner, Sängerin.

 

Mehr siehe Presse